Loading...

Neuer Aufschwung in Bihi

Home / Allgemein / Neuer Aufschwung in Bihi

Schulbau zwischen einigen Veränderungen

Um unser Projekt in Bihi ist es in den letzten Monaten etwas still gewesen. Dafür ist in dem sonst so ruhigen Dorf viel passiert. Unser Team musste einige unvorhersehbare Schwierigkeiten auf dem Bau überwinden. Im Zuge der lokalen Wahlen, von denen wir euch schon vor einigen Monaten berichtet haben, konnten die Bewohner in Bihi einen neuen Bürgermeister wählen. Zum ersten mal hatten sie dadurch die Möglichkeit, am politischen Geschehen mitzuwirken und ihre Stimme einfließen zu lassen. Das regionale Regierungsbüro hat in diesem Zuge einen neuen Standort bekommen und ist nun viel besser zu erreichen. Diese politischen Veränderungen beeinträchtigten allerdings auch den normalen Ablauf auf dem Bau.

Hinzu kam der starke Monsun, der sich jährlich in der Sommerzeit über Nepal erstreckt. Teilweise sind hierdurch ganze Straßen überflutet, Wege unzugänglich und Baumaterial nicht einsetzbar. Außerdem waren die Dorfbewohner intensiv mit den Feierlichkeiten am 3100m hoch gelegenen Kloster der Serang Gonpa beschäftigt. Zahlreiche Menschen pilgerten dorthin, um das neue Klosteroberhaupt in einer feierlichen Zeremonie zu küren. Die Bewohner in Bihi halfen fleißig bei der Organisation und stellten Essen und Unterkünfte zur Verfügung. Einige der alltäglichen Arbeiten mussten dadurch ebenfalls liegen bleiben.

Es geht weiter voran

Wir sind nun sehr froh, dass unser Team seit ein paar Wochen wieder komplett an Board ist und der Bau in großen Schritten voran geht. Nachdem das Team zusammen mit einigen Dorfbewohnern das Material für das zweite Gebäude vorbereitet hat, wird nun an dessen Bau gearbeitet. Die Dorfgemeinschaft ist sehr engagiert und steht unserem Team immer zur Seite, damit die Schule sobald wie möglich eröffnet werden kann. Außerdem wird die Dorfgemeinschaft zusammen mit dem Schulmanagement Komitee bereits bald einen zukünftigen Lehrer auswählen, der an der Schule unterrichten soll.